Skip to main content

Firmengeschichte

Nichts ist wichtiger für die Zukunft, als die Vergangenheit zu kennen.

Nur mit diesem Wissen können neue Visionen entstehen und in die Tat umgesetzt werden. In unserem Unternehmen ist dieser Geist stets präsent. Deshalb möchten wir Sie an unserer Geschichte teilhaben lassen.

1976 » Gründung

Gründung

Am 1. April 1976 gründen Gerd Hofmann und Zdenek Vratny den Nachschleifservice "Hofmann & Vratny". In einer Garage in der Nähe des heutigen Firmenstandortes.

1976

Profilfräser für die Brillenindustrie

Beginn mit der Herstellung von Profilfräsern aus Hartmetall zur Bearbeitung von Kunststoff für die Brillenindustrie. Anmietung von Räumlichkeiten in einer Produktionshalle in Steinkirchen (Gemeinde Aßling). Die Produktionshalle wird mit einem anderen Unternehmen geteilt.

1987

Sortimentserweiterung

Erweiterung des Sortiments um Vollhartmetallfräser für Branchen wie die Automobilindustrie. Aufbau eines globalen Vertriebsnetzes mit Hilfe von Großhändlern.

1989

Räumliche Erweiterung

Übernahme der gesamten Räumlichkeiten in der Produktionshalle in Steinkirchen und deren Inbetriebnahme: das heutige Werk 3. Damit verbunden ist eine enorme Steigerung der Produktionskapazität.

1998

Eröffnung von Werk 2

Kauf und Inbetriebnahme des zweiten Firmengebäudes (heutiges Werk 2) bestehend aus einer Produktionshalle inklusive Büroebene am bestehenden Standort in Steinkirchen.

2003

Nachschleifzentrum

Eröffnung eines Nachschleifwerks zur Wiederaufbereitung von Werkzeug in Nürnberg in Kooperation mit der Hoffmann Group. Die Logistik erfolgt über das Hoffmann Group Logistikzentrum Nürnberg, einem der modernsten seiner Art in Deutschland.

2006

Zweite Generation

Am 1. Januar 2014 scheidet Gerd Hofmann aus dem Unternehmen aus. Die Firmenanteile fallen Andreas Vratny zu. Mit der Übernahme beginnt im Oktober 2014 der Bau des heutigen Werk 1.

2014

Einweihung Werk 1

Im April 2015 wird das heutige Werk 1 bezogen. Mit modernster Technik wird dem Umweltschutz Rechnung getragen, beispielsweise mit einer umfassenden Wärmerückgewinnungsanlage und durchgehender LED Technik. Zusätzlich werden neue Produktionsmaschinen und Filteranlagen angeschafft.

2015

Heute